Hagebuttenpulver

Hagebuttenpulver – eine unauffällige Frucht mit großer Wirkung

Jedes Jahr im Herbst erscheinen auf den Sträuchern Tonnen von unauffällige, rot-orangefarbene Früchte. Die Rede ist von der Hagebutte. Aber kaum jemand weiß, wie gesund diese unscheinbare Frucht wirklich ist. Die herbstlichen roten Beeren sind voll von Vitaminen und Mineralstoffen, Spurenelementen, Flavonen und Pektinen und können uns bei vielen Krankheiten helfen. In zahlreichen klinischen Studien zur Wirksamkeit von Hagebutten wurde nachgewiesen, dass das Hagebuttenpulver entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften aufweist, die gleichzeitig zu einer besseren Beweglichkeit, Schmerzlinderung und Regeneration des Gelenkknorpels führen. Und das alles auf natürliche Weise!

Die Wirkung von Hagebuttenpulver bei rheumatischen Erkrankungen

Seit Jahrhunderten schätzen Heiler die besonderen Kräfte der roten Früchte. Aufgrund ihres extrem hohen Vitamin C-Gehalts, der nur vom Sanddorn übertroffen wird, war und ist die Hagebutte seit dem Mittelalter eine wahre „Allzweckwaffe“ im Kampf gegen Infektionskrankheiten und findet auch bezüglich der Stärkung des Immunsystems ihre Anwendung. Traditionelle Rezepte zeigen, dass selbst die heilige Hildegard von Bingen Hagebuttenschalentee gegen Infektionen, Erkältungen und Fieber verwendete und damit Vorreiterin der traditionellen Verwendung von Hagebutten bei Infektionskrankheiten war.

Hagebutte ist heute ein Nahrungsergänzungsmittel, das besonders für seine vorteilhaften Wirkungen bei rheumatischen Erkrankungen geschätzt wird und zur Behandlung von Gelenkerkrankungen wie Arthrose und Arthritis eingesetzt wird.

Durch die regelmäßige Einnahme des Pulvers kann die Beweglichkeit deiner Gelenke – insbesondere bei älteren Menschen – gesteigert werden. Die mit Rheuma im Zusammenhang stehenden Schmerzen in den Gelenken und der Bewegung, können durch die Einnahme des Pulver erheblich gelindert werden. Das führt dazu, dass du dich bei alltäglichen Aktivitäten wie Einkäufen, Hausarbeiten oder auch auf deiner Arbeit besser und wohler fühlen wirst. Patienten, die über einen längeren Zeitraum Hagebuttenpulver einnahmen, berichteten sogar von einem verringerten Gebrauch von Schmerzmitteln während der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels.

Die verschiedenen Einsatzgebiete

Am bekanntesten ist die Wirkung von Hagebutten auf Rheuma und Arthrose. Studien der Charité Berlin und der dänischen Klinik in Hellerup zeigten, dass sich die Symptome der Patienten mit einer täglichen Einnahme von 5 g Hagebuttenpulver signifikant besserten.

Die Hagebutte kann jedoch auch verschiedene andere Krankheiten positiv beeinflussen. Durch den extrem hohen Vitamin-C-Gehalt der Frucht, der etwa 20-mal höher ist, als der Vitamin-C-Gehalt der Zitronen, stärkt die Hagebutte dein Immunsystem. Dadurch hilft sie die unter anderem dabei, Atemwegserkrankungen und allgemeine Erkrankungen abzuwehren. Einer klinischen Studie zufolge konnten chronischer Husten, Nasennebenhöhlenentzündungen und bestehendes Asthma der teilnehmenden Personen durch die regelmäßige Verabreichung des Hagebuttenpulvers fast vollständig geheilt werden.

Sehr gute Erfahrungen mit dem Pulver konnten Patienten, laut unterschiedlicher Tests, auch bei Diabetes machen. Der Blutzuckerspiegel stabilisierte sich in sehr kurzer Zeit und die Symptome von Diabetes ließen ebenfalls nach.

Durch die Pektine, welche in der süß-sauren Frucht und der Fruchtsäure enthalten sind, ist die Hagebutte ein natürliches, sanftes Abführmittel und Diuretikum. Der Darm wird gereinigt und von Bakterien und Pilzen befreit. Das Nahrungsergänzungsmittel wirkt unterstützend und beugt Gallensteinen, Verstopfung, Verstopfung und Gicht vor.

Anwendungen von Hagebutten im Überblick

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Rheuma
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Infektionskrankheiten
  • Asthma
  • Vorbeugung von Gallensteinen
  • Verstopfung
  • Diabetes
  • Stärkung des Immunsystems
  • Hautpflege und Schutz gegen freie Radikale
  • Cholesterinsenkung
  • Drainage

Musst du mit Nebenwirkungen bei der Einnahme von Hagebuttenpulver rechnen?

Die Verträglichkeit von Hagebutten wurde in verschiedenen klinischen Studien untersucht und bewertet. Bei Einnahme der empfohlenen Dosis wurde das organische Pulver sehr gut vertragen, es traten keine Nebenwirkungen auf. Nur bei sehr hohen Dosen können leichte Magen- und Darmbeschwerden auftreten.
Bei bekannter Allergie gegen Rosenpflanzen, zu der auch die Hagebutte gehört, sollte auf die Einnahme verzichtet oder der behandelnde Arzt konsultiert werden.

Obwohl Hagebuttenpulver in allen Teilen der Frucht nicht toxisch und auch für Jugendliche unbedenklich ist, solltest du die empfohlene Pulverdosis während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht überschreiten. Möchtest du das Pulver dennoch einnehmen, solltest du unbedingt deinen Arzt konsultieren, bevor du das Nahrungsergänzungsmittel einnimmst. Denn bezüglich der Sicherheit des Pulver während der Schwangerschaft und der Stillzeit fehlt es an entscheidenden Studien.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Wie wird Hagebuttenpulver eingenommen?

Damit das Pulver optimal wirkt, solltest du es regelmäßig über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten einnehmen. Da es sich um ein reines Naturprodukt handelt, erfolgt die Wirkung nicht unmittelbar, sondern nur allmählich. Du kannst das Pulver entweder in Flüssigkeiten wie Fruchtsaft auflösen oder unter deinen Joghurt rühren. Manche Menschen mögen den fruchtigen, süß-sauren Geschmack von Hagebutten nicht und verzichten daher auf die Einnahme. Wenn du den Geschmack nicht magst, kannst du das Pulver in Kapselform kaufen.

Wie bei jedem anderen Nahrungsergänzungsmittel oder Medikament entscheidet die richtige Dosis des litozin® Hagebuttenpulvers Bio über den Erfolg. Die entsprechende Dosierung entnimmst du dabei bitte der Packungsbeilage des Herstellers. Im Durchschnitt kannst du dich jedoch nach den folgenden Angaben richten:

  • Arthrose: 3 bis 5 Esslöffel zu den Mahlzeiten
  • Arthritis: 3 bis 5 Esslöffel zu den Mahlzeiten
  • Rheuma: 2 Teelöffel täglich, nach 3 Monaten eine Pause von 6 Wochen einlegen

Bio-Hagebuttenpulver für Hunde mit Hüft- oder Gelenkproblemen?

Früher oder später leiden viele unserer Tiere unter alters- oder rassenbedingten rheumatischen Erkrankungen. Um deinem Haustier die hochdosierte Gabe von chemischen Schmerz- und Arthritismitteln – die unerwünschte, starke Nebenwirkungen verursachen können – zu ersparen, wird auch hier die Gabe des Nahrungsergänzungsmittels empfohlen. Für Tiere ist das natürliche Hagebuttenpulver Bio am besten zur Behandlung von Arthrose geeignet und wird aufgrund des fruchtigen Geschmacks normalerweise mit Genuss eingenommen.

Auch bei den Tieren reduziert das Pulver, wie es bei den Menschen der Fall ist, die Bewegungsschmerzen bei Arthrose signifikant. Dein Hund kann sich freier bewegen und erhält ein Stück Lebensqualität zurück. Hagebuttenpulver für Hunde enthält neben dem natürlichen Vitamin C-Gehalt auch fettlösliches Vitamin K. Dieses Vitamin ist für Hunde wichtig, da es neben der Kontrolle und Regulation der Blutgerinnung die Knochenbildung des Tieres positiv beeinflusst .

Die Dosierungsmenge auf den Packungen kann von Hersteller zu Hersteller variieren und hängt vom Gewicht des Hundes ab. Im Durchschnitt gilt hierbei jedoch:

  • Kleine Rassen unter 5 kg – ein Teelöffel pro Tag
  • Rassen bis zu 15 kg – 1 Esslöffel pro Tag
  • Rassen ab 15 kg – bis maximal 2 gestrichene Esslöffel

Das Pulver kann bequem mit dem täglichen Essen gemischt werden. Der DM Markt bietet eine gute Auswahl an Bio-Produkten an, die du problemlos kaufen kannst.

Funktioniert Hagebuttenpulver oder funktioniert es nicht? Bewertungen aus dem Internet
Wenn du Bio-Hagebuttenpulver kaufen möchtest und dir einen Überblick über die Wirksamkeit von Hagebuttenpulver verschaffen möchtest, kannst du auf seriöse Erfahrungsberichte aus dem Internet zugreifen. Dort findest du eine Fülle von Bewertungen, Testimonials und Erfahrungen im Bezug auf das Hagebuttenpulver. Die überwiegende Mehrheit der Kundenbewertungen bei Amazon (suchen immer nach bestätigten Käufen), eBay oder auch in den Gesundheitsforen der Online-Apotheken, berichten positiv über die gute Verträglichkeit und die sehr guten Auswirkungen von Hagebuttenprodukten im Zusammenhang mit Arthrose und Rheuma.

Symptome wie Schmerzen und morgendliche Steifheit ließen innerhalb der ersten 14 Tage der Einnahme nach oder verschwanden sogar ganz. Es gab kaum Nebenwirkungen, nur gelegentliche Fälle von leichter Übelkeit oder Sodbrennen wurden erwähnt. In speziellen Studien werden sogar sogenannte „Vorher-Nachher-Bilder“ gefunden, bei denen man sehr gut sieht, wie effektiv die Hagebutte sein kann und wie sehr sich die Symptome vieler Probanden gebessert haben.

Kannst du selbst Hagebuttenpulver herstellen?

Hagebuttenpulver selbst gemacht? Kein Problem! Hagebutten werden aus dem Strauch der Heckenrose – der sogenannten Heckenrose (Rosa canina) – geerntet, die wild an den Rändern des Weges und des Waldes wächst. Im Herbst bildet die Heckenrose ihre rot-orangen bis rot-schwarzen, eiförmigen Früchte – die Hagebutten. Du kannst sie von September bis Ende November ernten, aber je länger sie am Strauch hängen, desto süßer werden die Früchte.

Nach der Ernte werden die Hagebutten der Länge nach aufgeschnitten und die Samen zusammen mit Juckhärchen aus dieser genommen. Die Juckhärchen kennst du bestimmt unter der Form des Juckpulver aus deiner Kindheit. Danach ist es wichtig, dass du dich gründlich wäschst, um alle Haare vollständig zu entfernen. Anschließend kannst du das Hagebutten-Fruchtfleisch einfach im Dörrgerät oder im Ofen trocknen. Achte darauf, den Backofen beim Trocknen nicht zu schließen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Vitamine und Mineralien der Hagebutten sind hitzeempfindlich, daher sollte die Temperatur während des Trocknens die 40 Grad nicht überschreiten.

Wenn die Früchte vollständig getrocknet sind, kannst du sie in der Küchenmaschine fein mahlen. Wenn du regelmäßig Hagebuttenpulver herstellen möchtest, solltest du dir eine billige Kaffee- oder Getreidemühle kaufen, da diese die Hagebutten feiner mahlen kann. Das fertige Pulver sollte in einem dunklen, lichtgeschützten Behälter aufbewahrt werden, damit das Hagebuttenpulver bis zur nächsten Erntezeit erhalten bleibt.

Fazit

Bio-Hagebuttenpulver enthält eine optimale Zusammensetzung an aktiven und wirksamen natürlichen Inhaltsstoffen. Das Zusammenspiel dieser gesunden Substanzen macht die Hagebutte als Nahrungsergänzungsmittel bei vielen unterschiedlichen Krankheiten auch heute noch so wertvoll. Bei rheumatischen Erkrankungen, Magen-Darm-Problemen oder Erkältungen wird der Verzehr von Hagebuttenpulver empfohlen und kann bei chronischen Beschwerden sogar zu dem vollkommenen Verschwinden der Beschwerden führen.

Du kannst Hagebuttenpulver fast überall im Handel kaufen. Drogerien wie DM oder Rossmann Bio führen neben Apotheken und Reformhäusern ebenfalls Hagebuttenpulver und Kapseln. Ein Vorteil des Kaufs des Pulvers in Online-Shops wie Amazon oder Ebay, die eine breite Palette von Hagebuttenprodukten führen, ist die Leichtigkeit des Produkt- und Preisvergleichs. Nachteile sind viele Fälschungen oder minderwertige Produkte, die auf den Plattformen billig angeboten werden und deren Wirksamkeit nicht garantiert ist.

Viele Veganer sind sich manchmal unsicher, welche Produkte sie guten Gewissens kaufen und konsumieren können. Das von DM Stores vertriebene Bio-Hagebuttenpulver der Marke Lebepur ist frei von Zusatzstoffen und vegan.

Der Kauf von Naturheilmitteln ist immer Vertrauenssache. Wenn du das Bio-Hagebuttenpulver über einen längeren Zeitraum kaufen und einnehmen möchtest, ist eine gute Bio-Qualität des Pulvers wünschenswert. Wir möchten dir einige ausgewählte Produkte empfehlen. Mit einem Klick auf den Link gelangst du auf die Originalseite des jeweiligen Anbieters.